• image
  • image
  • image
  • image
  • image

Ihre Wahlkreisvertreter der CDU Fraktion im Gemeinderat Odenthal für die Ortsteile Voiswinkel, Küchenberg, Sonnenberg, Mutzbroich, Heidberg, Schwarzbroich laden Sie herzlich zu einem gemeinsamen Gedankenaustausch und Gespräch ein.

Ralf Merkenich (stellv. Fraktionsvorsitzender), Markus Bitzer, Stefan Querbach, Markus Wiß-kirchen und Philipp Löhe möchten dabei die Gelegenheit nutzen, über aktuelle kommunalpolitische Themen zu informieren.

Ihre Anliegen und Anregungen nehmen wir gerne auf, da diese die wichtigste Basis für unsere kommunalpolitische Arbeit in Odenthal sind.

Wir freuen uns auf Sie!

am Donnerstag, den 22. März 2017

um 19:30 Uhr


in der Aula der Kath. Grundschule Voiswinkel


St.-Engelbert-Str. 44

Odenthal-Voiswinkel

"Lassen Sie uns nicht vergessen, aus welchen Zeiten unsere Demokratie hervorgegangen ist“, mahnte Hubertus Prinz zu Sayn-Wittgenstein, Parteivorsitzender der CDU Odenthal, in seiner Neujahrsansprache vor dem Publikum in der gut besuchten Mensa des Schulzentrums Odenthal. Prinz zu Sayn-Wittgenstein stellte fest, dass uns auf internationaler Ebene der Sieg von Donald Trump mit seiner populistischen, protektionistisch-en und nationalistischen Politik schwer zu schaffen machen wird. In Hinblick auch auf die Landtags- und Bundestagswahlen rief er dazuauf, den Rechtspopulisten entgegen zu treten: „Lassen Sie uns mit Gelassenheit und Verstand, geleitet von Mitmenschlichkeit handeln und entscheiden.“

Neujahrsempfang 2017

Bild: v. li. Marco Gaj (Junge Union), Helga Happel (Senioren-Union), Rainer Deppe (MdL CDU), Nicola Ciliax Kindling (Fraktionsvorsitzende CDU Odenthal), Maria Schleenstein (Frauen-Union), Hermann-Josef Tebroke (Bundestagskandidat CDU), Christa Michalski-Tang (stellv. Bürgermeisterin CDU)

Neben dem Landtagsabgeordneten Rainer Deppe und dem Bundestagskandidaten Dr. Hermann-Josef Tebroke waren auch Bürgermeister Robert Lennerts, Vertreter der SPD und BR-O sowie zahlreiche Vereine und Kirchenvertreter anwesend. Nicola Ciliax-Kindling, Fraktionsvorsitzende der CDU Odenthal, hob hervor, dass die CDU Fraktion den Feuerwehrstandort wie geplant vorangetrieben habe: „Wesentlich ist, dass die Feuerwache kommt, denn die Menschen erwarten von uns Politikern, dass der Brandschutz auch in Voiswinkel, genau wie in den anderen Ortsteilen, gewährleistet wird.“ „Auch in der Politik sind im Jahr des Feuer-Hahns die Menschen gefragt, die in schwierigen Situationen einen guten Überblick behalten“, erinnerte Frau Ciliax-Kindling und spielte damit auf das chinesische Sternzeichen des Hahns an, der für eine klare und direkte Kommunikation steht.

In diesem Sinne fanden im Anschluss an die Begrüßungsreden zahlreiche, angeregte Gespräche statt, unterstützt durch das gelungene Catering des Hotel-Restaurant Wißkirchen aus Odenthal-Altenberg.

„Wir stehen unverändert zum Standort Voiswinkel“, so Nicola Ciliax-Kindling, Fraktionsvorsitzende der CDU Odenthal. Die Diskussion um den geplanten Feuerwehrneubau war durch den unverständlichen Austritt der Löschgruppe Voiswinkel neu entflammt. „Aber“, so Frau Ciliax-Kindling weiter, „als Ratsmitglieder sind wir verantwortlich für Gebäude und Ausrüstung der Feuerwehrmänner und -frauen, die ihren Dienst engagiert in der Gemeinde Odenthal versehen.“ Die Diskussion um das Gebäude ist nun hinlänglich geführt worden. Eine Einsparung eines einzelnen Hallenteils steht in keinem Verhältnis zu den Mehrkosten, die entstehen, wenn in wenigen Jahren die notwendige Halle nachgerüstet werden muss. „Die Werbung von Feuerwehrleuten liegt in der Verantwortung des Bürgermeisters und der Wehrleitung. Beide haben uns glaubhaft versichert, dass sie die geplante Mannschaftsstärke bis zur Fertigstellung des Gebäudes erreichen“, so Ralf Merkenich, „wir sehen hier auch den Kreisbrandmeister in der Pflicht, Bürgermeister und Wehrleitung zu unterstützen.“ An der Feuerwache in Voiswinkel und einer zügigen Entscheidung hängt auch die Rettungswache, die ca. ein Drittel der Baukosten ausmacht. Diesen Anteil trägt der Kreis. Erste Bauvorhaben, die der Rat der Gemeinde Odenthal genehmigt hatte, sind von der Kreisbehörde unter Hinweis auf den Brandschutz zurückgewiesen worden bis die Situation um Feuerwache und Löschgruppe in Voiswinkel geklärt ist. „Wir stehen zu unseren Feuerwehrleuten in Odenthal und hoffen, dass es sich bei dem Rücktritt der Löschgruppe Voiswinkel um keinen politisch motivierten Schritt handelt“, so Dr. Heinz-Hubert Fischer, Pressesprecher der CDU Fraktion. „Die Feuerwehrmänner und -frauen setzen sich für unsere Sicherheit großen persönlichen Risiken aus. Sie verdienen unseren Respekt und unsere Anerkennung. Sie dürfen nicht zum Spielball der Politik werden.“

„Der Haushalt 2017 wird von den Investitionen in das Rettungswesen der Gemeinde Odenthal und in die gesamte Schullandschaft bestimmt. Hier entscheidet sich die Zukunft unserer Gemeinde“, so Nicola-Ciliax Kindling, Fraktionsvorsitzende der CDU Odenthal.

Odenthal, 13.12.2017. Die CDU Fraktion nimmt nach Einbringung zahlreicher Änderungen den Haushalt 2017 in der entsprechend veränderten Form an. Insbesondere im Bereich des Rettungswesens  und der Gefahrenabwehr steht eine notwendige Investition in die Rettungs- und Feuerwache in Voiswinkel an. Diese wird , nach vorliegenden Erkenntnissen des unabhängigen Planungsbüros BauTec, welches sich auf Feuerwehrgebäude spezialisiert hat,  ca. 2 Millionen Euro kosten und liegt damit in dem Rahmen, der für vergleichbare Bauten im Umland auch aufgewendet wurde. Die Kosten für die Rettungswache trägt der Rheinisch-Bergische Kreis. „Hier versuchen einzelne Parteien schon wieder, den Bürger durch Fehlinformationen zu beeinflussen und gehen mit einer Summe von drei Millionen Euro hausieren“, regt sich CDU Ratsmitglied Peter Paas auf,“ diese stimmt einfach nicht, da der Kreis die Kosten für die Rettungswache übernimmt.“ Durch sein Engagement wurde das völlig aus dem Ruder gelaufene Erstlingsprojekt in Voiswinkel gestoppt und durch BauTec ein funktionaler Bau, der auch die Vorgaben der entsprechenden Verordnungen und Normen vollständig berücksichtigt, auf den Weg gebracht. Ein runder Tisch mit Vertretern aus Politik und Feuerwehr führte zu einer sinnvollen Lösung, die sowohl den Interessen der vielen ehrenamtlichen und engagierten Feuerwehrleute als auch den finanziellen Möglichkeiten des Odenthaler Gemeindehaushalts Rechnung trägt. Die Hallenzahl konnte auf drei Hallen für die Feuerwehrfahrzeuge und die Räume konnten für eine Mannschaftsstärke von 40 Feuerwehrleuten ausgelegt werden. Im Bereich Jugendfeuerwehr bleiben Plätze für bis zu 20 Jugendliche erhalten. Dadurch kommt die Gemeinde Odenthal unter die Zwei-Millionen-Euro-Grenze. Zudem ist ein weiterer Umstand eingetreten, der den Haushalt langfristig entlasten könnte. Der Gemeinde ist ein bisher nicht verfügbares Grundstück zum Kauf angeboten worden. Der Baugrund bedarf zwar einiger vorbereitender Maßnahmen, aber wie die Verwaltung auf Nachfrage von Ralf Merkenich bestätigte, führen diese Maßnahmen nicht zu einer wesentlichen Verteuerung und der Kauf verursacht weniger Kosten als die ursprünglich geplante Lösung in Erbpacht. „Wir sind zuversichtlich, dass unsere Feuerwehr nun zügig aus dem Provisorium in Voiswinkel in ein zeitgemäßes Gebäude mit modernen Standards umziehen kann“, freut sich Ralf Merkenich, stellv. Fraktionsvorsitzender.

Haushaltsrede der Fraktionsvorsitzenden