• CDU Odenthal beim Bürgerfest „Das Odenthaler 2022“

    CDU Odenthal beim Bürgerfest „Das Odenthaler 2022“

  • Was ist ein Bürgerhaushalt?

    Was ist ein Bürgerhaushalt?

  • Wirtschaftsförderung ein Thema auch für kleine Gemeinden.

    Wirtschaftsförderung ein Thema auch für kleine Gemeinden.

  • Treffpunkt: Politik - Dialogveranstaltung mit Serap Güler MdB

    Treffpunkt: Politik - Dialogveranstaltung mit Serap Güler MdB

  • Wasserkraft gleich Energie?

    Wasserkraft gleich Energie?

  • Treffpunkt Politik: erfolgreiche Dialogveranstaltung mit Serap Güler in Odenthal

    Treffpunkt Politik: erfolgreiche Dialogveranstaltung mit Serap Güler in Odenthal

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Archivbeitrag

Groß war die Freude, sich wieder in Präsenz zu treffen: so begrüßte der Parteivorsitzende Christof Jochum am 23.05.2022 die knapp 50 gekommenen Mitglieder anlässlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung der CDU Odenthal in einem gut gefüllten Bürgerhaus. Neben den üblichen Punkten der Tagesordnung wie Berichte von Fraktion, Schatzmeister und Kassenprüfer wurden insbesondere Jubilare geehrt und der verstorbenen Mitglieder gedacht. All diese Dinge ruhten pandemiebedingt in den letzten beiden Jahren. Auf eine kurze Wahlnachlese der jüngsten Landtagswahl folgte ein Impulsvortrag von Landrat Stephan Santelmann als inhaltlicher Höhepunkt des Abends. In seinen Ausführungen ging Santelmann insbesondere auf das Starkregenereignis vom 14.07.2021 ein und skizzierte, welche Maßnahmen in der Kreisverwaltung angestoßen wurden, um Vorsorge zu treffen und sich in Sachen Katastrophenschutz für die Zukunft gut aufzustellen.

Christoph Jochum bedankt sich bei Landrat Santelmann

 

Der Abend endete ganz im Zeichen der persönlichen Begegnungen, wozu maßgeblich auch die Junge Union Odenthal beitrug, die mit Erfrischungen und Snacks aufwartete.

Glückwünsche für das tolle Wahlergebnis

Seit 2017 beschäftigen sich Politik und Verwaltung mit dem Regionalplan. Dieser definiert für die Zukunft, welche Flächen vorranging zu welchem Zweck genutzt werden sollen, z.B. Siedlungsbereiche, Gewerbegebiete und Naturvorrangflächen.

Beim Regionalplan wird die langfristige kommunale Gemeindeentwicklung Odenthals mit der Raumordnung der Region Köln abgeglichen, überprüft und ggf. angepasst. Der Regionalplan gilt für den gesamten Regierungsbezirk Köln und wird derzeit neu aufgestellt.

Ein ganz wesentlicher und im vergangen Ausschuss für Planen und Bauen diskutierter Punkt, ist der Umgang mit potentiellen Gewerbeflächen. Hier sind wir als CDU der klaren Auffassung, dass Odenthal zukünftig Gewerbeflächen braucht und dies aus mehreren Gründen: zum einen erleben wir bereits jetzt eine Abwanderung hier ansässiger Gewerbebetriebe oder Teile dieser, da nicht genug Raum zur Verfügung steht. Das Mindeste, was wir uns wünschen ist, dass bestehende Odenthaler Handwerksunternehmen hier vor Ort bleiben können.

Regionalplan

Gewerbe zu halten bzw. Zuzug von Gewerbeunternehmen in einem gewissen Umfang zu ermöglichen, bedeutet für die Gemeindekasse auch eine Einnahmequelle in Form von Gewerbesteuer, die wir dringender denn je brauchen.

Der Frage einer denkbaren Fläche stehen wir offen gegenüber. Für den Regionalplan schlägt die Verwaltung das Gelände am Wasserwerk in Osenau und in Eikamp (bei „Trienenhaus“) eine Mischbaufläche zur Aufnahme vor. Selbstverständlich sehen wir, dass sich bei der Fläche in Osenau nach dem Starkregenereignis vom 14.7.21 mit Überschwemmung des Bereichs die Frage nach der Eignung stellt. Es müsste Klarheit herrschen, ob und was in diesem Bereich an Hochwasserschutz darstellbar ist. Hier ist die Verwaltung gefragt, Konzepte zu liefern.

Den Bereich in Eikamp möchten wir ebenfalls mit in den Regionalplan aufnehmen und im Optimalfall in interkommunaler Zusammenarbeit gemeinsam mit Kürten entwickeln.

Eine weitere Änderung, die wir gerne im Regionalplan haben möchten, ist die Möglichkeit, eine Straßenbahn nach Odenthal zu bekommen. Das haben wir schon vor mehreren Jahren beschlossen und bisher wegen der schwierigen Verhandlungen mit den Nachbarkommunen und Verkehrsbetrieben noch nicht realisieren können. Durch die Integration im Regionalplan würde das Straßenbahnprojekt mehr Verbindlichkeit und Perspektive bekommen.

Der nächste Schritt ist eine Abstimmung über die Änderungen im Rat. Dann werden unsere Beschlüsse an die Bezirksregierung übermittelt und dort geprüft.

Ein Mehrfamilienhaus in der St.-Engelbert Straße in Voiswinkel, das im Gemeindeeigentum ist, ist stark sanierungsbedürftig. Da sich die Sanierung nicht mehr lohnt und neueste ökologische Standards dabei nicht umgesetzt werden könnten, soll es komplett neu gebaut werden als Sozialer Wohnungsbau. Gestern wurde im Ausschuss für Planen und Bauen beschlossen, dazu ein Konzept entwickeln zu lassen. Die Konzeptstudie prüft Varianten und Betreibermöglichkeiten.

 Symbolbild für sozialen Wohnungsbau
Copyright: S. Hofschlaeger und pixelio.de

Odenthal hat zur Zeit keinen Sozialen Wohnungsbau. Der Bedarf hat sich in den letzten Jahren stark gesteigert. Viele Flüchtlinge mit Kindern brauchen eine würdige Bleibe. Der Standort in Voiswinkel bietet viele Vorteile. Er ist zentral und gut an den ÖPNV angebunden. Die Gemeinde Odenthal ist bereits Besitzer der Fläche und kann also darüber entscheiden, ohne ein Grundstück kaufen zu müssen. Außerdem ist das Grundstück zur Zeit bebaut. Es wird somit keine zusätzliche Fläche versiegelt.

Der aktuelle Stand ist, dass ein Entwicklungskonzept von der Verwaltung erstellt wird. Dann wird im Gemeinderat über das weitere Vorgehen entschieden.

Wir stehen sozialem und bezahlbarem Wohnraum grundsätzlich sehr aufgeschlossen gegenüber, würden aber auch andere Standorte befürworten, wenn es gute Alternativen gibt.