• Haushalt der Gemeinde Odenthal 2021 mit großer Mehrheit beschlossen

    Haushalt der Gemeinde Odenthal 2021 mit großer Mehrheit beschlossen

  • Dorfgemeinschaft wird noch schöner

    Dorfgemeinschaft wird noch schöner

  • Neuer CDU Odenthal Parteivorstand hybrid gewählt

    Neuer CDU Odenthal Parteivorstand hybrid gewählt

  • Unwetter, Starkregen und Hochwasser - Lösungsideen für die Zukunft finden

    Unwetter, Starkregen und Hochwasser - Lösungsideen für die Zukunft finden

  • Sommerprogramm der CDU Rhein-Berg

    Sommerprogramm der CDU Rhein-Berg

  • Treffen Sie unseren Bundestagskandidaten Dr. Hermann-Josef Tebroke

    Treffen Sie unseren Bundestagskandidaten Dr. Hermann-Josef Tebroke

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Archivbeitrag

Wir freuen uns, anlässlich unserer Jahreshauptversammlung am 1.6.2021 unseren Bundestagsabgeordneten Dr. Tebroke bei uns in Odenthal begrüßen zu dürfen!

Unsere Stellungnahme zum Beschluss im Ausschuss Planen/Bauen vom 25.3.21 Thema: Rückholung von Bauland-Reserveflächen im Regionalplan


Sehr geehrter Herr Bürgermeister Lennerts, sehr geehrte Verwaltung, sehr geehrte Ratskolleg*innen, sehr geehrte Frau Peine, sehr geehrte Zuhörer*innen,


In den beiden Anträgen der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen wird wiederholt auf das Ergebnis der Kommunalwahl eingegangen. Der Begründung für diese Anträge legen sie im Wesentlichen Ihre -einseitige- Interpretation des Bürgerwillens zugrunde.

Als CDU sehen wir durchaus, dass das Thema Natur und Umweltschutz, insbesondere die Veränderung des Klimas und dessen Schutz im Bewusstsein der Menschen einen höheren Stellenwert eingenommen hat. Und das ist auch gut so. Dafür müssen auch wir in unserer Gemeinde alle sinnvollen Beiträge leisten.

Auf Odenthal bezogen möchten wir jedoch auch klar sagen: möglicherweise irren Bündnis 90/Die Grünen, wenn sie nun glauben, jegliches langfristige Denken einem Diktat zu unterwerfen und damit die Zukunftsfähigkeit Odenthals aufs Spiel zu setzen.

Liebe Grüne, wenn Sie den Menschen auf Ihren Wahlplakaten suggeriert haben, Odenthal würde zugebaut wenn sie nicht grün wählen, so fragt man sich: haben Sie -als nun wirklich verantwortliche Kommunalpolitiker*innen- tatsächlich verstanden, worum es geht?

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes, gesegnetes und erholsames Osterfest. Feiern Sie das Osterfest im engsten Kreis und bleiben Sie gesund.

 Hase auf Wiese

Insbesondere den Kindern und deren Eltern wünschen wir schöne Ferien und ein wenig Erholung von der anstrengenden Zeit der Doppelbelastung.

Worum geht es?

ISEK steht für „Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept“. Es fordert Städte und Gemeinden auf, nicht in einzelnen Kleinstprojekten zu denken, sondern die Gemeinde bzw. ihre Ortsteile als Einheit zu gestalten. Für eine sinnvolle Gemeindeentwicklung bedeutet dies: Siedlungsstruktur, Verkehr, Umwelt und soziale Belange müssen im Zusammenhang betrachtet werden. Nur so wird man -bei immer dynamischeren Rahmenbedingungen und Anforderungen an die Gemeinde - eine NACHHALTIGE Entwicklung von Ortsteilen ermöglichen.

Der Zugang zu vielen Förderprogrammen ist an ein „Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzepts (ISEK)“ und oftmals auch an eine positive Bewertung durch die REGIONALE geknüpft.

Die Gemeinde Odenthal hat in den letzten Jahren ein solches ISEK mit 24 Projekten entwickelt. Dieses Konzept ist jetzt soweit, dass ein politischer Beschluss notwendig wird, um zunächst in vertiefende Planungen einzusteigen. Es geht hier noch nicht darum, konkrete Projekte umzusetzen.

Die CDU-Fraktion steht für eine Gemeinde, die modern, zukunftsfähig, naturverbunden und kulturell offen und freundlich ist. Das Konzept der Achse Odenthal-Altenberg beinhaltet viele dieser Ideen. Wir befürworten einige der Ideen mehr als andere: das Begegnungszentrum in Odenthal Mitte, die Renovierung und Wiederbelebung der alten Kaplanei, die Gestaltung des Campus am Schulzentrum, die Umwandlung des Parkplatzes Menrath zum Reisegarten, die Erneuerung der Radwege, um nur die wichtigsten zu nennen. Altenberg mit seiner Einzigartigkeit und herausgehobenen kulturellen Bedeutung ist Teil Odenthals und gehört bei den Überlegungen dazu. Deshalb ist es wichtig, dass hier Gespräche mit allen Beteiligten geführt werden, um eine breite Zustimmung zu dem Gesamtkonzept zu erreichen.


Deshalb stehen wir hinter dem Vorschlag der Verwaltung, in die vertiefende Rahmenplanung einzusteigen!

Wir sehen die großen Herausforderungen in der heutigen Zeit, bei der gegebenen Haushaltslage alle Projekte zeitnah umzusetzen. Haushaltsposten im Millionenbereich zu planen trotz Förderungen, sind in dieser Zeit, in der viele Betrieben um Ihre wirtschaftliche Existenz bangen und ein Drittel aller Betriebe nach aktuellen Zahlen in Kurzarbeit ist, mehr als kritisch zu sehen. Deshalb bevorzugen wir eine deutliche Priorisierung in für die Gemeinde und unsere Bürgerinnen und Bürger notwendige und wünschenswerte Projekte.