• image
  • image
  • image
  • image
  • image

Im Ausschuss für Verkehr und Vergabe beantragte die CDU Fraktion Odenthal, den Anschluss an das Kölner Straßenbahnnetz für Odenthal anzustreben.

„Dies ist kein einfaches Unterfangen“, sagte Frau Nicola Ciliax-Kindling, „aber wenn wir nicht jetzt damit anfangen, kann es auch nicht gelingen!“ Ein derartiger Ausbau scheint momentan möglich, da ein Anschluss des benachbarten Bergisch Gladbacher Ortsteils Schildgen durch den Rheinisch-Bergischen-Kreis geprüft wird. Eine Verlängerung bis Odenthal ist dann bei geeigneter Streckenführung sicherlich machbar. „Aber nur wenn wir Odenthaler auch jetzt direkt unser Bedürfnis anmelden und nicht erst abwarten bis die Planungen für Schildgen abgeschlossen sind“, so Frau Ciliax-Kindling weiter.

Nur ein ÖPNV-Anschluss der nicht über das Straßennetz erfolgt kann zu einer nachhaltigen Entlastung des Odenthaler Verkehrsnetzes beitragen, da die Schaffung zusätzlicher Verkehrswege auf der Altenberger-Dom-Straße (Stichwort: Busspur) durch den historischen Ortskern und die Dhünnbrücke am Blumenladen nicht sinnvoll möglich ist. Selbstverständlich muss die Planung in das Mobilitätskonzept für Odenthal eingebunden sein. „Ziel muss es sein, den Verkehr von der Straße auf die Schiene zu bekommen“, so Heinz-Hubert Fischer, Fraktionspressesprecher der CDU, „denn nur, wenn die Alternative zu mehr Komfort führt als morgens das eigene Auto zu nehmen, steigt der Berufspendler um.“

Antrag lesen...